Da hat uns Steve ja nochmal ein schönes Kuckucks-Ei ins Nest gelegt.

Erst einige Tage nach der von vielen als langweilig empfundenen Präsentation des iPhone 4s bricht sich in den letzten Tagen immer mehr die Euphorie Bahn. Und ja: Das mit dem Gerät angekündigte neue System Siri ist tatsächlich mal wieder Science Fiction vom Feinsten.

Wer es noch nicht näher gesehen hat sollte erstmal hier schauen:


Der Fischmarkt skizziert heute, was das eigentlich besondere daran ist:

Der neue Service ist wesentlich mehr als eine Spracherkennung, hinter dem Projekt steckt harte AI und $150 Mio aus dem amerikanischen Verteidigungsetat. Siri “versteht” nicht nur die Syntax, sondern die Semantik hinter den Worten. Apple spricht daher auch von einem “Personal Assistant”.

Semantik, das heisst kurz gesagt, dass die Maschinen wirklich “intelligent” werden und anfangen unsere Sprache zu verstehen (oder ihre eigene unntereinander). Ein Quantensprung, auf dem unter dem Begriff “Semantisches Web” oder auch “Web 3.0″ schon lange hingearbeitet wird; auf den man bislang aber noch vergeblich gewartet hatte.
(Die letzten Ankündigungen von Facebook tendieren allerdings auch stark in diese Richtung, werden in ihrer ganzen Tragweite momentan aber vielleicht noch nicht wirklich klar).

Sollte also wieder einmal nur Apple unter Steve in der Lage dazu gewesen sein, eine neue, aufregende Technologie reif für den Massenmarkt zu machen, und die richtigen Komponenten zur richtigen Zeit zusammen zu bringen?

Wenn dem tatsächlich so ist, dann kann einem vor der Zeit nach Steve Jobs schon ein klein wenig bange werden. Zumindest bis jemand anderes diese Lücke schliesst.

 

Bis dahin greifen wir einfach auf reale Assistenten zurück ;-)

Tagged with:
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>